Räucherstäbchen – Alles was Sie wissen müssen

Raeucherstaebchen auf einem Tisch

Qualitätsmerkmale und Herkunft der Räucherstäbchen

Neben den klassischen Räucherwerken wie Weihrauch oder Myrrhe sind auch Räucherstäbchen bei uns und auch in anderen Kulturen sehr beliebt. Es gibt sehr große Unterschiede bei den Stäbchen welche im Handel erhältlich sind. Deshalb sollte beim Kauf von Räucherstäbchen auch auf folgende Qualitätsmerkmale geachtet werden.

Die Bio Zertifizierung die mit dem Demeter-Siegel gekennzeichnet ist. Das bedeutet das alle Inhaltsstoffe zu einhundert Prozent natürlichen Ursprungs und auch in Bio-Qualität in den Räucherstäbchen vorhanden sein sollten. Fair Trade bedeutet das bei der Produktion auch auf sehr faire Produktionsbedingungen geachtet werden sollte.

Dies finden Sie in der Regel auf den Verpackungen der Räucherstäbchen. Die entsprechenden Siegel gehen gegen die Kinderarbeit vor und gewährleisten auch gerechte Löhne für die Arbeiter bei der Herstellung von Räucherstäbchen.

Ein anderes Qualitätsmerkmal der Räucherstäbchen ist Handmade. Dies bedeutet das es besser ist Räucherstäbchen aus Handarbeit zu kaufen statt der Massenware. Auf diese Weise werden Arbeitsplätze gesichert.

Herstellungsverfahren von Räucherstäbchen

Die Herstellung erfolgt maschinell durch das Aufrollen der Duftmasse auf ein Holzstäbchen welches sehr oft aus Bambus besteht. Auch durch das Pressen, Kneten oder Rollen der Duftmasse von Hand in eine Stäbchenform ohne einen Holzkern und mit sehr guten Zutaten kann ein Räucherstäbchen hergestellt werden.

Zusammensetzung der Räucherstäbchen

Sehr hochwertige Räucherstäbchen bestehen aus natürlichen Inhaltsstoffen. Es werden dabei unterschiedliche Öle, Kräuter, Blüten, Hölzer und auch Harze gemischt. Diese werden dann auf einen Trägerstab welcher meist aus Bambus besteht gerollt. Die billigen Produkte der Räucherstäbchen enthalten aber sehr oft synthetische Geruchsstoffe, welche aber sehr oft auch gesundheitsgefährdend sind.

Produktionsumstände von Räucherstäbchen

In einigen Ländern in denen die gut duftenden Räucherstäbchen hergestellt werden, herrscht leider immer noch die Kinderarbeit. Nachhaltige Produzenten verzichten aber sehr bewusst auf die Kinderarbeit. Sie bieten ihren Arbeitern natürlich auch faire Lohn- und Arbeitsbedingungen.

Herkunft von Räucherstäbchen

Das Land in welchem die Räucherstäbchen produziert werden, kann schon sehr viel über die Qualität der Räucherstäbchen aussagen. Aus Indien stammen sehr hochwertige Räucherstäbchen. In Indien gibt es natürlich auch die billige Massenware der Räucherstäbchen.

Die Produkte welche aus Japan, Nepal und Tibet stammen, besitzen oft eine sehr hohe Qualität. Die Massenware von Räucherstäbchen stammt sehr oft aus China, Thailand, Bangladesch und Indonesien.

Bekannte Hersteller von Räucherstäbchen

  • Aromandise/Florisens
  • Auroshika Agarbathies
  • Bipha Ayurveda
  • Farfalla
  • Goloka
  • Happy Hari Incense
  • Malola Trade
  • Nado Poi Zokhang
  • Nepali Gardens
  • Pure Incense
  • Pure Land Incense Factory
  • Shoyeido
  • Sorig
  • The Mother’s Fragrances
  • Vithaldas Narayandas and Sons

Auswirkungen der Räucherstäbchen auf die Gesundheit und die Umwelt

Räucherstäbchen können den Geist entspannen, die Meditation vertiefen, für einen besseren Schlaf sorgen. Die Räucherstäbchen können ebenfalls bei einem zu hohen Blutdruck helfen. Eine richtig angewandte Aromatherapie bietet ihnen sehr viele Vorteile für den Körper und auch für den Geist. Die sehr gut riechenden Räucherstäbchen besitzen allerdings auch Risiken.

Sehr billige Räucherstäbchen sind zum Beispiel häufig schädlich für die Umwelt. Für den Anwender sind diese Stäbchen ebenfalls schädlich, da die Massenware der Räucherstäbchen oft synthetische Zusatzstoffe enthält. Durch das Verbrennen von diesen Duftstäbchen werden sehr große Mengen an Feinstaub in die Luft und somit natürlich auch in die Umwelt abgegeben.

Diese Partikel sind sehr klein. Somit können diese Partikel besonders tief in die Lunge eindringen und dort einen sehr großen Schaden anrichten. Sollten Sie diesem Rauch regelmäßig ausgesetzt sein, besteht eine erhöhte Gefahr an Lungenkrebs zu erkranken.

Auch die Herzerkrankungen, das Asthma und auch die Nervenschädigungen werden den Räucherstäbchen gutgeschrieben. Die Räucherstäbchen wirken sogar gefährlicher als das Passivrauchen von Zigarettenrauch.

Anwendungsgebiete von Räucherstäbchen

Da die Räucherstäbchen je nach den enthaltenen Zutaten eine ganz unterschiedliche Wirkung besitzen werden diese auch sehr oft in verschiedenen Bereichen eingesetzt. Diese Anwendungsgebiete können zum Beispiel als Raumduft, bei einer Zeremonie oder in einem Tempel sein.

Räucherstäbchen zur Raumreinigung

Die sehr beliebten Räucherstäbchen helfen ihnen dabei ihre Wohnräume und natürlich auch ihre Arbeitsplätze von der negativen Energie, welche an diesen Plätzen herrschen kann zu befreien und natürlich auch eine harmonische und auch positive Atmosphäre zu schaffen.

Diese Stäbchen werden seit alter Zeit in China nicht umsonst beim Feng-Shui eingesetzt. Die empfohlenen Düfte bei der Reinigung der Räume sind Sandelholz, Vanille, Weihrauch und natrlich auch Zeder. Diese Stäbchen können ebenfalls als Duft in den Wohnräumen oder am Arbeitsplatz genutzt werden.

Räucherstäbchen in Zeremonien und Tempel

Der Duft von bestimmten Räucherstoffen schafft Klarheit. Sie können auch mit den Räucherstoffen die innere Ruhe finden. Die Konzentration wird ebenfalls durch ganz bestimmte Räucherstoffen angeregt. Dies kann Ihnen beim Lernen auf Klausuren ebenso helfen.

Deshalb eignen sich diese Stäbchen auch sehr gut um zu meditieren. Räucherstäbchen lassen sich natürlich auch bei der Meditation oder bei einem Gebet wie zum Beispiel in einem Tempel einsetzen. Die empfohlenen Düfte bei diesen Stäbchen sind Bernstein, Patchouli, Sandelholz und natürlich auch Weihrauch.

Die kulturelle Bedeutung von Räucherstäbchen

Die Räucherstäbchen sind im asiatischen Raum sehr weit verbreitet. Deshalb werden die asiatischen Kulturen auch als Urheber des Räucherwerks angesehen. Es hat sich aber ebenso auch bei den Ureinwohnern, welche in Amerika wohnen, als Räucherwerk in Form von Stäbchen entwickelt.

Nepal und Tibet

In den Ländern Nepal, Tibet und auch in Bhutan sind diese Stäbchen sehr stark mit der buddhistischen Tradition verbunden. Diese Stäbchen werden aber auch in der Heilkunde aus Tibet eingesetzt. Diese Stäbchen werden nach alten Rezepten aus sehr reinen Zutaten hergestellt. Diese Zutaten werden alle im Himalaya gesammelt.

Bei religiösen Ereignissen wie zum Beispiel an großen Festtagen oder bei den Totenritualen kommen diese Stäbchen auch zum Einsatz. In der Medizin finden die Stäbchen aus Tibet ebenfalls ihre Verwendung.

China

Die Räucherstäbchen wurden im Land der aufgehenden Sonne durch Mönche eingeführt und für den weiteren Gebrauch auch kultiviert. Diese Stäbchen wurden in China auch als Duft- oder Räucheruhren verwendet. Dazu wurden bestimmte Markierungen oder auch bestimmte Symbole in die Stäbchen eingearbeitet. Es wurden dabei auch verschiedene Räucherstoffen bei den einzelnen Symbolen oder auch Markierungen eingesetzt. Diese Erfindung ging ebenfalls auf die buddhistischen Mönche zurück.

Indien

Als eigentliches Ursprungsland dieser gut duftenden Stäbchen gilt Indien. In dem wunderschönen Indien benutzen die Menschen diese Stäbchen um die Götter damit zu ehren. Ebenso werden diese Stäbchen auch bei religiösen Zeremonien und im Gottesdienst angezündet. Auch bei sehr festlichen Anlässen wie zum Beispiel einer Hochzeit oder auch bei einer Beerdigung werden diese Stäbchen verräuchert.

Thailand

Die Räucherstäbchen der in Thailand lebenden Leute besitzen ebenfalls einen buddhistischen Hintergrund. In dem wunderschönen Thailand wird dieses Räucherwerk bei religiösen Anlässen verwendet.

www.utopia.de

www. raecherguru.info