Boswellia Sacra

Der afrikanische Weihrauch

Boswellia Sacra ist eine der wenigen bekannteren Weihrauchsorten. Sie ist im arabischen Raum heimisch und wächst dort in höheren Trockengebieten auf kargem Boden. Der Baum dieser Weihrauchart hat einen stark verzweigten Stamm mit einer Wuchshöhe von bis zu sechs Metern. Trotz seiner scheinbar geringen Ansprüche, ist es nicht möglich diesen Weihrauchbaum zu züchten oder in Plantagen anzubauen. Gelingt es einem Samen zu keimen, bildet der Baum erst nach circa neun Jahren soviel Harz, dass mit der Ernte begonnen werden kann. Wie bei allen Weihrauchsorten ist das Harz der letzten Ernte das wertvollste, es unterscheidet sich von dem der anderen Sorten durch seinen Duft, der eine balsamisch-harzige und weniger zitronige Note versprüht.

Geschichte

Weihrauch ist eine der ältesten und bedeutendsten Heilpflanzen der Geschichte. Boswellia Sacra, aus dem Omen stammend, war einst wichtiges Handelsgut. Im indischen Ayurveda wurde Weihrauch bereits 3000 Jahre vor Chr. eingesetzt, wobei hier die dort einheimische Sorte Boswellia Serrata zum Einsatz gekommen sein dürfte. Der arabische Weihrauch war damals, im Gegensatz zu heute, jedoch nicht weniger wertvoll. Dass die medizinische Bedeutung des indischen Weihrauchs heutzutage überwiegt, ist dem Erhalt der alten Traditionen des Ayurveda zu verdanken. Während in Europa traditionelle Arzneimittel in Vergessenheit gerieten und durch die moderne Medizin ersetzt wurden, behielt das Wissen der alten indischen Heilpraktikum stets seine Gültigkeit und wird heutzutage durch moderne Forschungsmethoden gestützt. Aus diesem Grund wurde in den meisten Studien auch der indische Weihrauch verwendet.

Besondere Inhaltsstoffe

Der arabische und afrikanische Weihrauch unterscheiden sich vom indischen jedoch durch die Anwesenheit des pharmakologisch aktiven Incensol beziehungsweise Incensolacetat. Diese soll maßgeblich an der beruhigenden und antidepressiven Wirkung des Weihrauches beteiligt sein. Auf der Haut ist es ein Aktivator des TRPV3-Rezeptors, der für die Wärmeempfindung zuständig ist.

Welche Wirkung hat Boswellia sakra?

Dem Weihrauch werden allgemein einige gesundheitsfördernde Eigenschaften zugesprochen worunter antibakterielle, entzündungshemmende und antioxidative Effekte, die auf dieser Seite (http://www.sigmaaldrich.com/life-science/nutrition-research/learning-center/plant-profiler/boswellia-carterii.html) zusammengefasst werden (oder Link zur weihrauch24.com/Wirkung). Neueste und wichtigster Forschungsergebnisse lassen auf eine krebshemmende Wirkung, die auch noch bei therapieresistenten Formen greifen soll, hoffen. Untersuchungen hierzu wurden unter anderem von der Universität von Oklahoma veröffentlicht(https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3258268/)

Nebenwirkungen

Die Studienlage ist, wie bereits erwähnt, am besten über Boswellia serrata. Es ist aber davon auszugehen, dass das Nebenwirkungsprofil bei allen Weihraucharten ähnlich ist. Dies betrifft hauptsächlich Beschwerden des Magen-Darm-Traktes bei oraler Aufnahme und, bei einigen wenigen Personen, allergische Reaktionen bei einer Anwendung auf der Haut.

In welchen Produkten ist Boswellia sacra enthalten

In Deutschland ist Weihrauch als Arzneimittel nicht zugelassen. Apotheken dürfen lediglich das indischen Harz verarbeiten, da nur diese Weihrauchsorte im Arzneibuch beschrieben wird. Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetikprodukte unterliegen anderen rechtlichen Grundlagen und sind daher frei von dieser Auflage. Da die genaue Wirkungsweise des Weihrauches beziehungsweise seiner Bestandteile bis heute nicht vollständig geklärt ist, ist es nicht möglich einer Sorte den allgemeinen Vorzug zu geben. Wer gerne eine Creme mit Boswellia sacra bei Neurodermitis oder Psoriasis probieren möchte, kann diese unter anderem von dem Hersteller „Aureliasan“ hier bei Amazon bestellen.

Worin unterscheidet sich Boswellia sacra?

In öffentlich zugänglichen Daten sowie bei Nahrungsergänzungsmittel- und Kosmetikherstellern wird im allgemeinen nicht deutlich zwischen den einzelnen Weihrauchsorten unterschieden wodurch Abgrenzungen zwischen schwierig sind. Eindeutig ist aber, dass Boswellia sacra eine vielversprechende Heilpflanze mit langer traditioneller Anwendung und ausgesprochen günstigem Nebenwirkungsprofil ist.

Wird Weihrauch für seine angstlösende Wirkung eingesetzt, macht es Sinn auf Boswellia sacra oder Boswellia papyrifera zurückzugreifen, da diese Sorten spezielle Inhaltsstoffe aufweisen, deren Wirkung wissenschaftlich belegt wurde. Auch der besonders sakrale Duft ist eine Eigenheit des Boswellia sacra, welcher sicherlich zu seiner Berühmtheit beigetragen hat.